Sichere Ventilregelung senkt Engineering-Aufwand

Inhalt

Das IAC Multi-Ethernet-Regelventil mit integrierter Achsregelung sorgt für normgerechte Sicherheit bei maximaler Offenheit und Flexibilität. Über die Multi-Ethernet Schnittstelle dieser neuen Ventilgeneration können Maschinenhersteller intelligente hydraulische Antriebe mit identischer Hardware in die unterschiedlichsten Automatisierungsumgebungen integrieren. Die Ventile regeln in Echtzeit hydraulische Antriebe unabhängig von der Maschinensteuerung mit einer eigenen Motion-Funktionalität. Die Software des IAC Multi-Ethernet-Regelventil berücksichtigt dabei automatisch die Besonderheiten der Fluidtechnologie. Mehr noch: Durch Safety on Board erfüllt das IAC Multi-Ethernet-Regelventil dezentrale Sicherheitsanforderungen bis Kategorie 4/PL e nach ISO 13849. Die Regelelektronik ermöglicht die normgerechte Abschaltung eines Kanals von P nach A. Bei einer Wegnahme des analogen 24 V Signals am Freigabeeingang werden die Endstufe und damit der Magnet des Ventils intern von der anliegenden Versorgungsspannung getrennt. Die Freigabequittung erfolgt erst nach Erreichen der sicheren Ventilsteuerschieberposition. Damit können Konstrukteure ohne Umweg über eine übergeordnete Steuerung normgerechte Sicherheit erreichen und gerade bei ausgedehnten Anlagen den Engineering-Aufwand deutlich reduzieren.

Flexibel und sicher

  • Multi-Ethernet auf einer Hardware
  • Sichere Kanalabschaltung
  • Dezentrale Intelligenz
  • Reduzierter Engineeringaufwand
  • Zuverlässige Überwachung mit hohem Diagnosedeckungsgrad (DC)