Marginale Spalte

Angepasst effizient

März 2013

 

Der Agrarmaschinenhersteller Foton Lovol rüstet seine leistungsstarken Traktoren mit einer angepassten elektrohydraulischen Hubwerksregelung aus – und steigert so die Effizienz der Maschinen.

 
 

Bei den neuen Traktoren von Foton Lovol sorgt eine EHR dafür, dass die Anbaugeräte mit optimaler Leistung arbeiten.

Chinas Wirtschaft und Bevölkerung wachsen seit Jahren stetig. Dadurch steigt auch der Bedarf an Nahrungsmitteln. Um mit der Nachfrage Schritt halten zu können, setzen viele chinesische Landwirte auf mehr Effizienz durch Hightech. In Kooperation mit Foton Lovol International Heavy Industry, einem der führenden chinesischen Agrarmaschinenhersteller mit Hauptsitz in der Provinz Shandong, entstand eine für den chinesischen Markt angepasste Lösung mit der elektrohydraulischen Hubwerksregelung (EHR).

Im Reich der Mitte waren lange Zeit hauptsächlich Traktoren mit kleinen Motoren im zweistelligen PS-Bereich im Einsatz. Aufgrund des sich wandelnden Markts setzt Foton Lovol nun auch vermehrt auf Leistungen im dreistelligen Bereich. Für solche Traktoren ist die EHR von großem Vorteil, da sonst die Kraft der Maschinen nicht effizient auf die zu bearbeitende Fläche gebracht werden kann.

Die EHR sorgt dafür, dass der Traktor ein Maximum seiner Leistung in Zugkraft überträgt, ohne stecken zu bleiben. Sie ersetzt das mechanische Hubwerk, mit dem bisher Anbaugeräte wie zum Beispiel Pflüge auf- und abgelassen wurden. Bei dem elektrohydraulischen System ist das Hubwerk mit Kraftmessbolzen und Winkelsensor an der Hinterachse des Traktors befestigt und misst so Zugkraft und Lage des Pflugs.

Mithilfe der gewonnenen Daten lässt sich die Arbeitstiefe des Pflugs präzise steuern, der dann auch bei wechselnder Härte und Beschaffenheit des Bodens ein gleichmäßiges Pflugbild erreicht. Dadurch steigt der Ertrag der bearbeiteten Fläche.

In enger Zusammenarbeit passten Bosch Rexroth und Foton Lovol die EHR an die Anforderungen des chinesischen Traktorherstellers an, wo sie nun in zwei Traktorklassen im rauen landwirtschaftlichen Alltag ihren Dienst verrichtet. Damit das Hubwerk unter diesen Bedingungen zuverlässig funktioniert, benötigt es sowohl bewährt robuste Komponenten als auch qualitativ einwandfreies Hydrauliköl.

Der Kunde entschied sich deshalb, einen separaten Hydrauliköltank für die EHR einzubauen, um eine höhere Qualität des Öls und längere Laufzeiten zu erreichen. Jixun Zhang, stellvertretender Direktor des Technologiezentrums im Geschäftsbereich Agricultural Development bei Foton Lovol, weiß, wie wichtig zuverlässige Maschinen für seine Kunden sind: „Der Zeiteffekt in der Landwirtschaft ist ausschlaggebend, die Ausfallkosten einer Maschine können sehr hoch sein. Durch die technischen Verbesserungen reduziert sich die Ausfallrate stark.“